PDF Drucken E-Mail

Musawwarat es Sufra auf Welterbeliste

als Teil der 'Insel von Meroe'

In seiner 35. Sitzung vom 19.-29.06.2011 hat das Welterbekommitee der UNESCO die archäologischen Stätten der 'Insel von Meroe' (Musawwarat es Sufra, Naga und Meroe), in die Liste des Welterbes aufgenommen.

Pressemitteilung: http://whc.unesco.org/en/news/771

Weitere Informationen zum Eintrag: http://whc.unesco.org/en/list/1336/

Projekte der Humboldt Universität zu Berlin und der SAG in Musawwarat es-Sufra


Über die SAG 

In der Region des mittleren Niltals im heutigen Sudan finden sich wichtige Zeugnisse früher menschlicher Besiedlung ebenso wie zahlreiche Denkmäler antiker Hoch- kulturen. Zu diesen zählt auch das Reich von Kusch an der Nahtstelle zwischen Ägypten und Schwarzafrika mit seinen Tempeln, Pyramiden, Ruinen von Königspalästen, Siedlungen und Friedhöfen.


Copyright: SAG e.V.

Die Sudanarchäologische Gesellschaft zu Berlin e. V. (SAG) hilft, die Zeugnisse dieser Kulturen zu dokumentieren, zu bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie ist vor allem im denkmalpflegerischen Bereich tätig, unterstützt jedoch auch in anderer Weise die archäologische Forschung im Sudan. Die bisherigen Projekte der SAG konzentrieren sich auf Musawwarat es Sufra, eine ausgedehnte Ruinenstätte der meroitischen Epoche (ca. 270 v. Chr. bis 350 n. Chr.) in der Halbwüste nordöstlich des 6. Nilkatarakts. Die SAG setzt sich zum Ziel, das dem Vergessen der Jahrhunderte entrungene Wissen sowie ein faszinierendes Land und seine Menschen allen Interessierten durch Vorträge, Ausstellungen, Studienreisen und dieses Onlineportal näher zu bringen.